Susanne Hochuli

All die diversen Themen, die uns im Aargau beschäftigen, müssen auch von einer Frau diskutiert und mitentschieden werden. Deshalb wähle ich Christiane Guyer in den Regierungsrat. Sie wird uns Frauen und den Westaargau umsichtig in der Exekutive vertreten.

Susanne Hochuli, Ehem. Aargauer Regierungsrätin, Grüne

Hanspeter Thür

Ich kenne Christiane seit über 30 Jahren als politisch engagierte Frau. Sie setzt sich mit Beharrlichkeit und Augenmass für eine lebenswerte Umwelt ein. Ich wähle sie, weil sie als Stadträtin von Zofingen bewiesen hat, dass sie führungstark ist und grüne Konzepte auch umsetzt.

Hanspeter Thür, alt Nationalrat, ehem. eidg. Datenschützer, Stadtrat Aarau

Martin Neukom
© artischock.net

Im vielfältigen Kanton Zürich machen wir gute Erfahrungen mit einer breit abgestützten Regierung mit vier Frauen und drei Männern aus fünf Parteien. Als Grüner und geografischer Nachbar würde ich mich über eine erfolgreiche Wahl von Christiane Guyer sehr freuen.

Martin Neukom, Regierungsrat, Grüne, Kanton Zürich

Ruth Müri

Ich wähle Christiane Guyer, weil sie grosse Erfahrung als Exekutivpolitikerin mitbringt, weil sie die Klimakrise ernst nimmt und weil wir eine Frau im Regierungsrat brauchen.

Ruth Müri, Stadträtin, Grossrätin, Grüne

Irene Kälin

Der Aargau braucht eine vielfältige, nachhaltige und enkelinnentaugliche Regierung und dafür steht Christiane Guyer. Eine grüne Regierungsrätin setzt nicht nur den Klimaschutz zuoberst auf die politische Agenda, sondern sie vertritt als Frau auch die 51% Aargauerinnen.

Irene Kälin, Nationalrätin, Grüne

Hans-Ruedi Hottiger
© Hans-Ruedi Hottiger

Christiane Guyer bringt alles mit, was es für eine Regierungsamt braucht: Sie hat reichlich Führungs-, Polit- und Exekutiverfahrung. Sie kann anpacken, zuhören und mitreissen. Und mit ihr wären die Frauen und der Westaargau in der Aargauer Regierung auch vertreten.

Hans-Ruedi Hottiger, Stadtammann Zofingen, parteilos

Vera Becker

Christiane zeigt grosses Interesse daran, uns Junge Grüne in ihre Politik mit einzubeziehen. Sie fragt uns nach Feedback, Ideen und kommt gerne an unsere Anlässe. Ich wähle Christiane, um als junge politische Frau von meinem Regierungsrat gehört zu werden.

Vera Becker, Co-Präsidentin Junge Grüne Aargau

Sabine Sutter-Suter

Ich wähle Christiane Guyer, weil wir beide eine bessere Frauenvertretung in der Politik anstreben. Als Präsidentin der CVP Frauen Aargau mache ich die Erfahrung, dass Frauen spezifische Lebenserfahrungen mitbringen. Diese sollen auch in der Aargauer Regierung vertreten sein.

Sabine Sutter-Suter, Präsidentin CVP Frauen Aargau

Béa Bieber

Als Projektleiterin und durch meine langjährige Tätigkeit in der Politik weiss ich, dass die erfolgreichsten Teams die sind, die eine grössmögliche Diversität aufweisen. Schaffen wir mit der Wahl von Christiane Guyer die Grundlage für mehr Diversität in unserer Kantonsregierung!

Béa Bieber, Grossrätin glp

Christine Egerszegy-Obrist
© http://www.parlament.ch

Ich wähle Christiane Guyer, weil sie als langjährige Stadträtin und ehemalige Grossrätin viel politisches Geschick mitbringt, weil sie beruflich gewohnt ist Leute zu führen, und weil sie als Frau und Mutter den Regierungsrat hervorragend ergänzt.

Christine Egerszegy-Obrist, ehem. Aargauer Ständerätin, FDP

Martin Graf
© Béatrice Devènes, Dominic Büttner

Naturwissenschaftliches Denken ist auch für die Regierungsarbeit wichtig. Deshalb empfehle ich als Ingenieur Agronom ETH und ehemaliger Zürcher Regierungsrat Christiane Guyer zur Wahl.

Martin Graf, Ehem. Regierungsrat des Kantons Zürich, Grüne